Bärlauch-Spargel-Fenchel-Salat

Bärlauch, Rübstiel und Topinambur gehören zu den Gemüsesorten, die mir immer Kopfzerbrechen machen, wenn sie in meiner Gemüsekiste IDA sind. Denn obwohl ich sehr viele Kochbücher habe, finde ich dort selten eine passende Anregung für die Verarbeitung. 

Bärlauch und Ei aus der IDA, Fenchel von Too good to go und Spargel aus dem Supermarkt
Bärlauch und Ei aus der IDA, Fenchel von Too good to go und Spargel aus dem Supermarkt

Nun habe ich meinen Bärlauch zuletzt in einem Spargel-Fenchel-Salat verarbeitet. Und das kam so: Den Spargel habe ich sowieso gekauft, weil man im Frühjahr einfach Spargel essen muss. Gehört dazu, genauso wie Erdbeeren und Rhabarber. Dann hatte ich eine riesige Fenchelknolle übrig, die langsam braun wurde. Sie war in der Too good to go Überraschungstüte von Gorillas. Und weil in der IDA ausnahmsweise drei meiner sechs Eier angeschlagen waren, hatte ich die sofort nach dem Erhalt hart gekocht, um sie wenigstens nicht wegschmeißen zu müssen. Also war klar: Aus Fenchel, Spargel, Bärlauch und hartgekochtem Ei musste ein Salat werden.

Wie man den Spargel-Fenchel-Bärlauch-Salat zubereitet

  1. Zunächst habe ich einen Topf Wasser auf dem Herd erhitzt.
  2. Gleichzeitig den Spargel in Stücke und die Fenchelknolle in dünne Streifen geschnitten. Das Fenchelgrün habe ich übrigens aufgehoben, kleingeschnitten und unter den Salat gemischt.
  3. Das Gemüse habe ich dann im heißen Wasser 15 Minuten gekocht.
  4. Währenddessen habe ich den Bärlauch in feine Streifen geschnitten.
  5. Dann noch das Ei in Stücke.
  6. Und schließlich habe ich das Gemüse in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer, einem Teelöffel Olivenöl und einem ordentlichen Spritzer Zitronenessig vermischt.

Zu unserem Gemüsesalat gab es außerdem Tunfischsteaks vom Grill und Tomatenbaguette mit leicht gesalzener Butter. Außerdem ein Glas trockenen Weißwein.