Vom Take away die Essensreste aufheben

Nutzt Ihr in dieser Zeit auch die Take away Möglichkeiten aus den Restaurants? Ich finde, das ist ein super Angebot. Oft bleiben mir aber ein bisschen zu viele Essensreste übrig. Heilig Abend beispielsweise hatten wir bei der Hauptspeise schon keinen Hunger mehr. Dann haben wir sie eben eingefroren und Wochen später gegessen. Denn Lebensmittel verschwenden, das muss wirklich nicht sein. darum heben wir natürlich auch vom Selbstgekochten auf, was übrig bleibt, und mischen es am nächsten Tag unter.

Suppen und Soßen: bloß nicht wegschütten!

Grundsätzlich ist meine Erfahrung, dass sich Salatdressing je nach Zutaten bis zu zwei Wochen im Kühlschrank hält. Alles, was sich nicht so lange halten kann, also beispielsweise Soße und Suppen, kommt ins Gefrierfach.

Tipp: beschriftet die Gläser! Sonst wisst Ihr irgendwann nicht mehr, was drin ist. Das kann zwar auch zu spannenden Geschmacksmischungen führen. Aber ich habe schon einmal eine deftige Paste mit einer süßen verwechselt. Und das war dann nicht so lecker.

Das sind dann zwar oft nur Reste, die niemanden mehr satt machen. Aber Suppe kann man beispielsweise auch in Kaffeetassen servieren. Und wenn wir vor einer leichten Hauptmahlzeit beispielsweise eine halbe Tasse Kerbelcrèmesuppe essen, dann sind wir alles in allem auch gut satt geworden. Alternativ kann man den Suppenrest in eine andere Suppe mischen. 

Die Soßenreste kann man ebenfalls super untermischen – sei’s unter einen Auflauf oder ein Gratin. Oder als Basis für eine andere Soße nutzen, die zu Fleisch oder Fisch gereicht wird. Oder mit Pasta und Gemüse servieren. Wir haben derzeit noch eine Soja-Miss-Soße im Gefrierfach und eine Lemongras-Curry-Soße.

Essensreste kreativ retten

Ich hatte auch schon Birnenschnitze und Feigen, die in Sud eingelegt waren. Nachdem die Früchte weg waren, habe ich den Sud im Kühlschrank aufbewahrt – wohlgemerkt mehrere Wochen. Ich habe ihn löffelweise unter mein Salatdressing gemischt – guter Geschmack.

Also: Falls Ihr Take away bestellt, überlegt Euch gut, ob Ihr die Essensreste wirklich wegschmeißen müsst. Oft kann man damit noch wochenlang das eigene Essen verfeinern. Besonders, wenn das Take away teuer war und aus einem Fine dining Restaurant kam, kann man so die edlen Geschmäcker noch über eine lange Zeit strecken.

Zum Weiterlesen: Gerettetes Obst verwerten – in diesem Fall Bananen.