Mehr Kleinigkeiten im Bad verändert – und damit viel bewirkt

Da standen wir nun also: Wir benötigten noch Fliesenfolie, aber sie war bei Amazon nicht mehr lieferbar. Was tun? Wir entschieden uns, dunkelblaue Folie zu kaufen und damit einen Rahmen um unser Bad-Regal zu kleben. Das ging sehr einfach. Zugegeben: Auf der Oberseite, also da, wo sowieso niemals jemand hinschauen wird, habe ich nicht ganz so sauber gearbeitet.

Keramikschrankknöpfe fürs Bad

Um das Regal noch etwas südeuropäischer zu gestalten, kam ich auf die Idee, die Schrankknöpfe auszuwechseln. Statt nüchterner Metallstäbe sollten da bemalte Keramikknöpfe hin. Bei uns in Ehrenfeld habe ich keinen einzigen Laden gefunden, der sie verkaufen würde. Also bin ich wieder bei Amazon gelandet. Das Problem: Man kann dort nicht einfach zwei dieser Griffe kaufen, sondern muss direkt fünf oder noch viel mehr kaufen. So viele wollte ich eigentlich nicht. Weil sie aber günstig waren, habe ich mich schließlich für fünf in einem Blauton entschieden.

Und dann ist das nächste Problem entstanden: Beim Festziehen des Türgriffs an der linken Schranktür sprang der Spiegel außen auf der Tür. Was jetzt? Wir haben ihn mit Zahnseide komplett abgemacht und die Tür mit dem Rest der blauen Folie überzogen. Das sah schon ziemlich chic aus. Die Folie wirkt nämlich wie eine Lackierung.

Minimalistische Spiegelfliesen

Meine Idee war, jetzt dünne, selbstklebende Glasfliesen auf die Tür zu kleben. Doch als ich bei Amazon danach suchte, habe ich etwas viel Besseres entdeckt. Es sind nicht wirklich Glasfliesen, sondern es ist ein hauchdünner Spiegel auf Pappe – ultraleicht. Somit klebt er bestens, insbesondere, weil die Rückseite selbstklebend ist. Man muss an der Vorderseite nur die dünne Folie abziehen, damit der Spiegel zum Vorschein kommt. Leider konnte man auch davon nicht nur eine oder zwei kaufen – sondern nur 32 in unterschiedlichen Farben. Das Ergebnis ist aber prima geworden, finde ich, auch wenn ich nicht alle Spiegel nutzen konnte.

Pflanzentreppe von Manufactum
Pflanzentreppe von Manufactum

Zum Schluss habe ich dann noch das Bad begrünt: In der Ecke, in der früher der Trockner stand, war es seit langer Zeit so kahl. Jetzt steht dort einen metallene Pflanzentreppe, die eigentlich für die Terrasse ist. Aber sie macht sich auch im Bad gut. Ich habe sie bei Manufactum gekauft, und wahrscheinlich war sie bei der Badezimmerumgestaltung das teuerste Element. Darauf stehen jetzt die Pflanzen, denen es im Wohnzimmer wegen der direkten Sonneneinstrahlung sowieso zu heiß war. Außerdem habe ich bei Groupon ein Vier-Set-Pflanzen bestellt. Es war günstig. Genau darum hatte ich keine zu hohen Erwartungen – und die Pflanzen kamen mit der Post. Aber ich wurde positiv überrascht: Sie entwickeln sich prima. Die Neugestaltung des Badezimmers ist somit abgeschlossen.